Shelties vom Erkelenzer Land

      Bild in groß, Bild anklicken

Wie alles begann.

Unsere Kinder wollten gerne einen Hund haben. Also wurden Hunderassenbücher studiert und uns fiel der Sheltie auf.

Nachdem der Papa auch überzeugt war , kam im Dez.1995 unser 1. Sheltie

Benji ( James Bond vom Lustigen Spinnrad ) zu uns.

Er hatte ein super Wesen und war unser hauseigener Champion.

Bald kam der Wunsch nach einem zweiten Sheltie.

(Ein Hund ist auch etwas wenig für 5 Personen)

Ich wollte mir noch einen Rüden holen , aber mein Mann meinte , ich solle

mir doch ein Mädchen nehmen , vielleicht hätte ich ja mal Interesse zu züchten.

Benji lebt leider nicht mehr er starb am 15. Januar 2007

Unser 1. Sheltie

Benji

 

Im Jahr 1995 haben wir die Liebe zu den Shelties entdeckt .

Unser erster Sheltie war ein Rüde aus der damaligen Zuchtstätte " vom lustigen Spinnrad ".

Es dauerte nicht lange und das Sheltiefieber hatte uns voll im Griff .

Es folgten 2 Hündinnen von unserer lieben Freundin Helga Rinke ,

die die Shelties " von der Nieste " züchtet .

Mit Rikita die im Jahr 1996 und Wiebke 1997 zu uns kam , begann die Zucht

                                         "   vom Erkelenzer Land  ".

Zu uns gehören mittlerweile 16 erwachsene Shelties  und ein Welpe von 13 Wochen ,

von den 16 Shelties sind 8 Oldies , 3 Deckrüden und 4 Zuchthündinnen und ein Welpe .

Unsere Rentner dürfen ihren wohlverdienten Lebensabend weiterhin bei uns verbringen .

Wie heißt ein altes Sprichwort

" Einen alten Baum verpflanzt man nicht ".

Eine erfahrene Züchterin sagte einmal zu mir : " Zucht ist Selektion ,"

und ich müßte das lernen .....ich gebe zu , in diesem Fall habe ich eine starke Lernschwäche !

Kurz und gut , was bleibt  , das bleibt , bis zum bitteren Ende .

Alle unsere Hunde leben mit uns im Haus , Zwingeranlagen gibt es hier nicht !

Und es geht ,,,,,,,,,,,,,, man muß zwar mal etwas öfters putzen , als normal , aber wo ein Wille ist , gibt es auch einen Weg .

Unsere Welpen ziehen wir mit viel Liebe auf . Die werdenen Mamas bekommen ihre Babys bei uns im Schlafzimmer .

Die ersten drei Wochen steht die Wurfkiste neben meinem Bett . Ein kleines Nachtlicht sorgt dafür , das ich den Überblick habe , falls in der Nacht ein Welpe weint .

Dann mit 3 Wochen ziehen wir um .

Wir haben einen mit Fußbodenheizung beheizten Wintergarten , wo ganzjährig unser Welpenauslauf steht.Da der Auslauf nicht klein ist , teilen wir zu Anfang den Auslauf ab , so das die Welpen sich nicht verirren . Dann mit zunehmender Aktivität haben sie bald den kompletten Auslauf für sich .

Schnell haben sie sich an alle Alltagsgeräusche gewöhnt , viel Besuch und viele streichelnde Hände lassen die Welpen bald zu mutigen Rabauken werden .

Auch unseren Garten nehmen die Kleinen schnell in Beschlag , mit vielen spielerischen Reizen .

Unsere Welpen werden viermal entwurmt , mit 7 Wochen bekommen sie ihre erste Impfung und den Chip . Dann erfolgt die Augenuntersuchung . Wenn dies alles geschehen ist , kommt der Zuchtwart um zu kontrollieren , das alles seine Ordnung hat .

Mit 9-10 Wochen gehen dann die Welpen in ihr neues Zuhause und wir freuen uns sehr , auch nach dieser Zeit von unseren Babys zu hören und zu sehen .

Mit den Jahren haben wir auch ein bißchen Erfolg auf Ausstellungen .

12 Shelties vom Erkelenzer Land Shelties dürfen sich " Champion " nennen .

Dann noch zwei Shelties die wir gekauft haben , sind ebenfalls Champion .

Wir wünschen uns , das wir noch viele gesunde Jahre haben , um weiterhin diese schöne und liebevolle Rasse züchten zu können .